AfD BW | Kreisverband Calw/Freudenstadt

Über konservativ-liberale und auch nationale Themen wird in den Massenmedien wie den GEZ-finanzierten TV - und Radiosendern ebenso wie den sogenannten Mainstreammedien von Süddeutsche, Welt, F.A.Z., Zeit  bis hin zu den regionalen Zeitungen kaum berichtet. Ebenso wenig wird die AfD oder deren Themen und Programmatik und Personen objektiv und untendeziöz dargestellt oder darüber korrekt und unverfäscht berichtet. Daher hier ein paar Zeitschriften, Magazine, Blogs und reine Internet-Medien, die zu empfehlen sind zur "eigenen" politischen Bildung:
 

Buchempfehlungen:

  • Merkel - eine kritische Bilanz - von Philip Plickert, FBV Verlag
  • Die Getriebenen - Merkel und die Flüchtlingspolitik, Report aus dem Inneren der Macht, von Robin Alexander
  • Wahrheit statt Ideologie - Was mir auf der Seele brennt, Guido Reil
  • Der Linksstaat -  Enthüllt: Die perfiden Methoden der "Antifa" und ihrer Helfershelfer in Politik und Medien, Kopp-Verlag
  • Kontrollverlust - Wer uns bedroht und wie wir uns schützen, Thorsten Schulte, Kopp-Verlag
  • Wir können nicht allen helfen - Ein Grüner über Integration und die Grenzen der Belastbarkeit, Boris Palmer, Siedler-Verlag
  • Die letzten Tage Europas - Wie wir eine gute Idee versenken, Henryk M. Broder ; Knaus Verlag
  • Das falsche Leben - Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft, Hans-Joachim Maaz, C.H. Beck Verlag
  • Der Schwarze Juni - Brexit, Flüchtlingswelle, Euro-Desaster- Wie die Neugründung Europas gelingt, H.W. Sinn, Herder Verlag
  • Tatort Euro - Bürger, schützt das Recht, die Demokratie und euer Vermögen, Joachim Starbatty, Europa Verlag Berlin
  • Holt unser Gold heim -Der Kampf um das deutsche Staatsgold, Peter Boehringer, FBV Verlag
  • Mohamed - Eine Abrechnung, Hamed Abdel-Samad, Droemer Verlag
  • Das Migrationsproblem - Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung, Rolf-Peter Sieferle
  • Finis Germania - Rolf-Peter Sieferle
  • Anleitung zum Konservativsein - Zur Geschichte eines Wortes, Alexander Gauland